Bilderstrecke: Die Entstehung des „Bärenbrüder“ Shirts

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

In den Bilderstrecken möchte ich dir zeigen, wie ich bei meinen Arbeiten vorgehe, in welcher Reihenfolge ich die Arbeitsschritte vollziehe und wie so langsam das fertige Werk entsteht.

Die einzelnen Schritte kommentiere ich dabei so gut es geht, damit man sie nachvollziehen kann.

Beginnen möchte ich dabei mit einer kurzen Beschreibung des Projekts und einer Auflistung der benötigten Materialien.

Los geht`s.

Das Bärenbrüder-Shirt

Dieses Shirt ist eines meiner früheren Werke. Es ist bestimmt schon um die 12 Jahre alt.

Bei diesem Projekt habe ich damals den Fehler gemacht, ein Shirt mit einem hohen Stretchanteil zu verwenden. Beim Bemalen selbst fiel das noch nicht ins Gewicht. Doch beim Tragen und nach nunmehr besagten 12 Jahren ist das Motiv von vielen parallelen Rissen durchzogen.

Das sollte man immer vor dem Malen im Hinterkopf haben.

Benötigte Materialien
  • schwarzes T-Shirt
  • Stoffmalfarben für dunkle Stoffe: Weiß, verschiedene Brauntöne, Rosa, Grau
  • Kopierpapier
  • Vorlage
  • Pinsel, Wasser, Brett, Mischpalette

Die einzelnen Arbeitsschritte in chronologischer Reihenfolge beginnen mit der Übertragung des Motivs und münden dann im Auftrag der unterschiedlichen Farbschichten.

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

Das Motiv ist bereits übertragen und weiß grundiert. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich nur zwei Brauntöne und die waren nur für helle Stoffe geeignet. Deshalb musste ich mir mit der Grundierung helfen.

Dieses Shirt war so ziemlich das erste, bei dem ich auf die Idee kam, mit einer weißen Grundierung zu arbeiten.

Es ist wie gesagt schon ca. 12 Jahre alt und es gab einfach noch nicht so viele Opakfarben – also Stofffarben für dunkle Stoffe. Außerdem musste und wollte ich mit den Materialien arbeiten, die mir zur Verfügung standen.

Und für die spärlichen Mittel ist das Shirt ganz gut geworden. 🙂

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

Hier habe ich mir auf der Vorlage notiert, welche Farbe ich wo benutzen will. Manchmal hilft es, ein Motiv vorab zu planen, damit man sich während des Malens ganz darauf konzentrieren kann.

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

Die Partien mit dem hellen Braunton – Dunkelocker hieß der Farbton in diesem Fall – sind angemalt. Mit Grundierung kein Problem für die Farben.

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

Der kleine Bär – Koda – hat seinen dunklen Farbton bekommen. Ebenso die Mähne und Brust des linken Elches – Benny. Hat man weniger Farben zur Auswahl, muss man sich mit dem Thema Farbverläufe oder Mischverhältnisse nicht zwangsweise auseinandersetzen.

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

Die restlichen Stellen dunklen Brauns sind fertig. Da jetzt aber doch noch kleine Stellen – Kodas Kragen, Björns Nasen- und Augenpartie und Kenais Nase fehlen, muss ich doch ein bisschen mit den vorhandenen Farben mischen.

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

Da die Stellen so weit auseinander liegen, reicht es, zwei neue Farbtöne anzumischen. Lägen sie nebeneinander, hätte ich weiter improvisieren müssen. Das Maul links ist auch fertig.

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

Das fertige Motiv direkt nach dem Malen, noch vor dem Bügeln…

Bärenbrüde T-Shirt - Stoffe bemalen - selbstbemaltes Shirt

…und dasselbe T-Shirt 12 Jahre später. Es lebt noch, sieht noch relativ gut aus – nur die Risse durch den hohen Stretchanteil fallen leider auf. Trotzdem eine gute Leistung, für ein so altes Kleidungsstück!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up