Bilderstrecke: Die Entstehung des „Auge des Horus“ Oberteils

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenähtIn den Bilderstrecken möchte ich dir zeigen, wie ich bei meinen Arbeiten vorgehe, in welcher Reihenfolge ich die Arbeitsschritte vollziehe und wie so langsam das fertige Werk entsteht.

Die einzelnen Schritte kommentiere ich dabei so gut es geht, damit man sie nachvollziehen kann.

Beginnen möchte ich dabei mit einer kurzen Beschreibung des Projekts und einer Auflistung der benötigten Materialien.

Los geht`s.

Das Auge des Horus auf Stoff

In Zusammenarbeit mit einer Schneiderin entstand vor Jahren die Idee, ein Oberteil komplett selbst zu entwerfen, zu gestalten und zu nähen.

Das veranschlagte Thema war Ägypten, was sich in Motiv und Schnitt wiederfinden sollte. Ein stinknormales T-Shirt kam also nicht in Frage.

Also suchten wir gemeinsam einen geeigneten Stoff, ich übernahm das Bemalen und sie die anschließenden Näharbeiten.

Benötigte Materialien
  • blauer Baumwollstoff
  • Stoffmalfarben für helle und dunkle Stoffe
  • Kopierpapier
  • Vorlage: Motiv und Schnitt
  • Pinsel, Wasser, Brett, Mischpalette
  • anschließend Nähmaschine und weiteres Schneidermaterial

Die einzelnen Arbeitsschritte in chronologischer Reihenfolge beginnen mit der Übertragung des Motivs und münden dann im Auftrag der unterschiedlichen Farbschichten.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Das Motiv sollte auf einem papyrusartigen Untergrund angelegt werden. Dazu wurde zunächst eine weiße Grundierung aufgetragen. Um die genaue Position des Motivs auf dem späteren Oberteil zu markieren, wurde eine Sicherheitsnadel benutzt. Sie war meine Orientierung, mich auf dem Stoff zurechtzufinden.

Für die Struktur des Untergrundes, die stark an Papyrus erinnern sollte, verwendete ich zunächst eine weiße Grundierung. Diese trug ich mit einem groben Schwamm auf, damit ich direkt die groben Riefen des Papyrus nachstellen konnte.

Außerdem ließen sich die ausgefransten Kanten so gut darstellen.

Nach dem Trocknen wurde auch das helle Beige mit dem Schwamm in geraden, horizontalen und vertikalen Streifen aufgetragen.

Mit einem Pinsel wäre dieser Effekt nicht so gut geworden.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Im nächsten Schritt wurde die Grundierung mit der eigentlichen Farbe – einem hellen Beige – übermalt. Auch hier kam wieder der Schwamm zum Einsatz. So konnte der „Papyruseffekt“ erzielt werden.

Um festzustellen, wo das Motiv auf dem „Rohstoff“ platziert werden muss, musste zunächst der Schnitt bestimmt werden. Als das geschehen war, konnte die passende Stelle ausgemacht werden.

Damit ich sie dann später auf meinem Schreibtisch wiederfinden konnte, brachten wir eine Sicherheitsnadel an.

Wenn man ein solches Projekt in Angriff nimmt, bei dem man alles selbst macht, sollte man sich die Stelle wirklich gut markieren. Gerade auf dem puren Stoff kann man sonst leicht verrutschen oder schief werden.

Das wäre später beim Zusammennähen extrem ärgerlich. Ob du den Stoff direkt zuschneidest vor dem Malen oder nicht, hängt sicherlich mit deinem Geschick und dem Ziel zusammen.

Im Fall dieses Oberteils bemalte ich den Stoff im unzugeschnittenen Zustand.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Kopierpapier ist vielseitig einsetzbar: Auch auf dem bereits grundierten Teil des Stoffes konnte ich so das Motiv übertragen. Hier musste ich ausnahmsweise auf blaues Kopierpapier wechseln, da weiß oder gelb nicht zu erkennen gewesen wäre.

Manchmal muss man ein bisschen improvisieren. In diesem Fall musste das Motiv auf bereits gemalten Stoff übertragen werden.

Glücklicherweise ist Kopierpapier aber recht flexibel. So ließ es sich gut übertragen. Allerdings kann man erkennen, dass einige Stellen nicht so gut zu erkennen sind.

Hier braucht man ein geschultes Auge, um nachher alles gut nachmalen zu können.

Mehr zum Übertragen des Motivs auf den Stoff habe ich dir im dazu passenden Beitrag beschrieben.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Langsam entstehen die Konturen. Bei diesem Bild habe ich ausnahmsweise von rechts nach links gemalt – so scheint es zumindest. Tatsächlich habe ich dort begonnen, wo ich die Konturen besser erkennen konnte (also vom Leichten zum Schweren) und den Stoff beim Malen einfach gedreht.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Langsam arbeite ich mich mit den Konturen in den Bereich des Motivs, wo ich die vorgezeichneten Linien nicht mehr so gut erkennen kann. Aber schon jetzt hat das Motiv einen ganz besonderen Charme.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Die äußeren Konturen sind fertig. Jetzt fehlt nur noch der besonders fummelige Teil. Ich gebe zu, dass diese Linien meine Nerven mitunter stark beansprucht haben.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Geschafft! Innere Konturen und Nerven fertig. Es gibt durchaus Motive, die an manchen Stellen echt keinen Spaß machen. Dieser Vogel auf der linken Seite gehört definitiv zu dieser Kategorie.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

In einem Fall wie diesem ist das Kolorieren eine wahre Freude und Wohltat. Ich arbeite mich farbenweise vor. Rot ist als erstes dran. Was für ein Kontrast!

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Huch, dunkel! Obwohl bei diesem Foto scheinbar die Lichtquelle versagt hat, kann man erkennen, dass dunkles und helles Blau dazu gekommen sind.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Farbverläufe sind nicht immer einfach zu malen, aber die Wirkung, die sie erzielen können, sind immer wieder toll anzusehen. Durch die Aufhellung scheint einen das Auge richtig anzusehen.

Das Auge des Horus - Stoffe bemalen - ägyptisches Oberteil selbstgenäht

Mit dem Bronzeton ist das Bild nun abgerundet. Die schwarzen Konturen an den blauen Verlaufsflächen habe ich bewusst im Nachhinein aufgetragen, da ich ansonsten keinen solchen Farbverlauf hätte einbauen können.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up